Eindrücke vom Parcours

Unser Standardparcours mit 7,5 ha befindet sich in einem Buchenwald zwischen der Bundesstraße 202 und dem Dobersdorfer See.

Stand April 2018 befinden sich in diesem weitläufigen Hochwald 23 Stationen mit rd. 42 überwiegend jagdlich gestellten 3D Zielen.

Einmal im Jahr wird dieser Parcours komplett umgestellt, um die Abwechslung zu erhalten und die Natur zu schützen und extreme “Trampelpfade“ zu vermeiden. Zusätzlich werden nach Bedarf und Abnutzung Tiere ausgetauscht. Neuer Parcours ab 16.08.18.

Als Pächter sind wir verpflichtet, den Baumbestand zu schützen. Aus diesem Grund kommen wir nicht um die Verwendung von Back-Stopps herum. Zusätzlich hindern diese Back-Stopps viele Pfeile am Verlassen des Geländes und tragen zur Sicherheit bei. Soweit möglich werden diese so aufgestellt, dass man sie vom Abschußpflock nicht sieht.

Fast mittig zu dieser weitläufigen Anlage befindet sich der Sammelplatz mit der Anmeldung, der Infowand und einer rustikalen Sitzgruppe aus einem großen Holztisch mit zwei gemütlichen Holzbänken. Hier läßt es sich herrlich miteinander Plaudern und eine Pause einlegen. Rucksäcke, Taschen, Bogenhüllen und die Tasche mit der Verpflegung können hier abseits der Straße für die Dauer des Rundgangs zurück gelassen werden. Inzwischen ist durch einen Unterstand auch bei Regen mal eine trockene Pause möglich 🙂

Dieser Treff- und Sammelplatz ist der Ausgangspunkt für die Streifzüge durch den Parcours. Der Verlauf ist durch große rote Kunststoff-Pfeile an Aluminiumprofilen deutlich ausgeschildert.

Ihm gegenüber liegt der Einschießplatz. Unser Parcours ist auf der gesamten Länge durch einen Hauptweg in zwei Hälften getrennt. Dieser Hauptweg ist der Verbindungsweg vom Rehburger Weg, dort werden die Autos geparkt, bis hin nach Mörken.

Der Weg wird nicht nur von uns Bogenschützen, sondern auch von Spaziergängern, Radfahrern und Wanderern genutzt. Zu keiner Zeit wird und darf über diesen Weg geschossen werden ! Der Parcours liegt in allen Bereichen Parallel zu diesem öffentlichen Weg ! Da unser Gelände, typisch für Schleswig-Holstein, keine großartigen Bergabschüsse ermöglicht, gibt es einen großen Turm, Höhe ca. 3m und einen Drückjagdbock, vom dem das Schießen bergab trainiert werden kann.

Das dennoch abwechslungsreiche Gelände ist von kleinen Entwässerungsgräben durchzogen, die mit einfachen Brücken überquert werden. Dank der Weitläufigkeit haben wir die Möglichkeit auch große Tiere der Klasse 1 wie Hirsch,  Bison & Grizzly (wechselnde Auswahl) auf weite Entfernungen schießen zu können. Das Angebot an 3-D Zielen ist abwechslungsreich und so sollte bei uns vom stehenden Murmeltier, über Waschbär, Wildschwein, Hyäne, bis hin zu Rothirsch und Schneeziege für jeden Geschmack etwas dabei sein.

Als zusätzliche Trainigsmöglichkeit verfügt unser Parcours über eine 60m Bahn. Hier besteht auch für Gäste die Möglichkeit in deutlich ausgepflockten Abständen von 10m bis 60m auf eine 130cm x 130cm große Lamellenscheibe zu trainieren.

Ein bewegliches Ziel findet sich am Fuße des großen Turm, hier besteht die Möglichkeit auf ein 4 fach Mobilé zu schießen.

Weiterhin ist noch eine laufende Sau vorhanden.